Der Sternenhimmel Buch Sternenhimmel
DAS JAHRBUCH FÜR HOBBY-ASTRONOMEN

Haltet den Tagedieb!

Ein verschwundener Tag

Es geschehen noch Dinge, die niemand für möglich hält. So ist irgendeinmal, zwischen Korrekturphase und Druck, der 6. April aus dem Sternenhimmel verschwunden.

Nun, einmal hatten wir das auch schon erlebt. Im Sternenhimmel 1987 fehlt der 23. November. Damals aber konnte man sich den Vorgang noch erklären. Es war noch zur Zeit des Bleisatzes. Gesetzt wurde der Sternenhimmel in Heimarbeit in Graubünden. Nachher wurde davon eine "Druckfahne" gedruckt. Diese wurde zerschnitten und die einzenen Tage Seite für Seite geklebt. Nachher wurde fotomechanisch die eigentliche Druckplatte erstellt.

Aber jetzt gibt es ja kein Zerlegen mehr, das Manuskript des Astrokalenders wird im Computer auf die einzelnen Seiten "umgebrochen". Und der 6. April stand auch nicht unten an der Seite. Nun wissen wir, dass wir beim Korrekturlesen auch noch die einzelnen Tage durchzählen müssen ...

Die verschwundenen Angaben zum 6. April finden Sie hier:

 

Zeiten: Berlin / Zürich

Mond

Untergang       6:19 / 6:31

Aufgang          17:27 / 17:57

Kulmination    [0:12] / [0:33]    (also am 7. April)

 

Sternzeit um 0h           11:52:37.8 / 11:32: 37.8

Mondphase um 0h     0.926, Lichtgrenze bei – 62°.68

 

4h                    (Jupiter)  Mondstellung: K E  (Jupiterscheibe)  I G

5: ½ h              (Saturn)  Tethys in östlicher Elongation

14:00h             Julianisches Datum = 2458946.00

19h                  (Mond)  Maximale Libration in Breite: Südpol sichtbar-

 

 

 

Zurück